was_sind_baptisten

Die Baptisten haben ihre Wurzeln in der Reformationszeit und gehören zu den evangelischen Freikirchen. Mit weltweit über 40 Millionen Mitgliedern zählen die Baptisten zu den größten protestantischen Kirchen. Die ersten Baptistengemeinden entstanden 1612 in England und forderten vom englischen König in einem Manifest Meinungs-, Glaubens-, Religions- und Gewissensfreiheit für jedermann. Dieses Manifest ist das älteste englischsprachige Dokument über die Forderung von Menschenrechten. 1869 wurde in Wien die erste Baptistengemeinde gegründet. Heute gibt es in Österreich 25 Baptistengemeinden.

Zu bekannten Baptisten zählen:

– Abraham Lincoln, US-Präsident, schaffte die Sklaverei in den USA ab
– Martin Luther King, Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger
– Arnold Köster, Baptistenprediger, leistete in Wien Widerstand gegen den Nationalsozialismus
– Jimmy Carter, US-Präsident und Friedensnobelpreisträger